Home Links für Bauherren Fotosammlung Bautagebuch wie alles begann Erdarbeiten+Keller Rohbau Erdgeschoss Rohbau Obergeschoss Innenausbau Aussenfassade Innenausbau die 2te

10. Mai 2008

Wie angekündigt wurde diese Woche der Innenausbau begonnen. Am Montag rückten die Trockenbauer und die Kemptner gleichzeitig an. Am Freitag kamen dann auch noch die fleißigen Leute der Fa. Simon um die Abmauerungen hinter den Sanitäranlagen zu mauern. Hier sind nächste Woche noch ein paar Nachbesserungen zu machen, aber wie gewohnt unkompliziert und freundlich hat mir Herr Simon telefonisch zugesagt, das dieses erledigt wird. Am Dienstag nach Pfingsten (also am 13. Mai)  werden nun unsere Fenster eingebaut. Um die Bautür haben wir uns auch gekümmert. Der Trockenbauer bringt uns nächste Woche eine mit. Hier sind ein paar Bilder vom Innenausbau. Weitere davon im Fotoalbum.

25. Mai 2008

Mittlerweile hat sich einiges getan. Die Fenster sind nach ein paar Schwierigkeiten (2 Fenster waren 3 cm zu klein angeliefert worden) nun auch drin. Die Haustür und die Schiebetür im Wohnzimmer kommen (endlich) Mitte nächster Woche. Die Trockenbauer haben das OG mit Rigipsplatten verkleidet und die Putzer haben das gesamte Haus innerhalb von 3 Tagen komplett verputzt. Nächste Woche wird die Fußbodenheizung verlegt und in der darauf folgenden Woche wird der Estrich eingebracht.

Jetzt steht fest, dass der errechnete (und vertraglich per Bauzeitgarantie festgehaltene) Hausübergabetermin, der 24. Juni, auf keinen Fall eingehalten werden kann. OK, 3 Wochen Verzögerung gehen auf die Kappe des Fensterlieferanten aber warum z.B. die Heizungsbauer mit dem Verlegen der Heizschlangen erst am nächsten Donnerstag anfangen, verstehen wir nicht so ganz. Diese Arbeit hätte eigentlich schon in dieser Woche begonnen werden können. Wieder eine ganze Woche vergeht bevor sich wieder etwas tut.

27. Mai 2008

Nun ist die Fußbodenheizung eingebaut. Ich hatte schon die Befürchtung, dass die Heizschlangen einfach nur so "reingeworfen" werden wie ich es schon auf manchen Bildern gesehen habe. Aber nein, es sieht alles sehr ordentlich und exakt aus. Aber seht selbst:

06. Juni 2008

"Ich Estrichleger. Wann kommsu?" ...... Nicht dass ihr glaubt, ich hätte einen im Schuh wegen der heute beginnenden EM. Nein, das war der Beginn des gestrigen Telefonates mit dem Estrichleger. Ein Mann (offensichtlich nicht ganz der deutschen Sprache mächtig) rief mich im Büro an und wollte wissen, wann ich denn vorbei käme und das Haus aufschließen würde. Auf meine Nachfrage, warum er denn von unserem Bauleiter keinen Schlüssel bekommen hätte, erwiderte er nur: " Ich nix Bauleiter. Brauchen Schlüssel für Haus. Will Estrich legen".. Na, das war ja was für mich. Zum wiederholten Male stehen also Handwerker vor dem Haus und können nicht rein. Komisch, obwohl doch sämtliche von HELMA beauftragten Handwerker einen Schlüssel für den Bauzylinder haben (sollten). Da zumindest wir (HELMA sieht das anscheinend anders) das Haus gerne so schnell wie möglich fertig haben wollen und der Estrich, der ja schon am Dienstag dieser Woche eingebracht werden sollte, endlich gelegt wird, bin ich also vom Büro aus hin gefahren und hab den Herren Einlass gewährt.

Heute waren Dani und ich zusammen am Haus und konnten feststellen, dass wohl die Arbeit bis heute Abend erledigt sein wird. Wir hoffen, dass der Estrich wirklich gerade und eben nach DIN eingebracht wird. Das werden wir allerdings ebenso wie den Innenputz von einem Sachverständigen prüfen lassen. Sobald der Estrich begehbar ist, folgen ein paar Bilder.

17. Juni 2008

Nachdem der Estrich jetzt eine Woche Zeit hatte fest zu werden, konnten wir zum ersten mal auf einem fast richtigen Boden durchs Haus laufen. Es scheint so, als ob an manchen Stellen der Estrich nicht ganz eben ist. Die DIN besagt, dass eine Toleranz von 4 mm auf 1 Meter zulässig ist. Unser Bauleiter meinte allerdings, dass sei kein Problem. Der Estrich würde an diesen Stellen entweder abgeschliffen oder aufgefüllt. Auch an der Hauseingangstür stellen wir fest, dass entweder mit dem Material gespart wurde, oder dass die Wand noch gar nicht fertig geputzt ist. 3,5 mm Putz an dieser stelle erscheint uns ein wenig knapp bemessen. Naja, aber auch das wird sich sicherlich noch klären.

Da es nun an die Außenhaut des Hauses geht schließen wir zunächst mal hier das Kapitel Innenausbau und machen weiter mit der Außenfassade